Lehrst├╝cke

Hier werden Lehrstücke mit kurzen Texten vorgestellt, in der rechten Spalte finden Sie Materialien zum Herunterladen! 

Lehrst├╝cke in der tabellarischen ├ťbersicht

Lehrst├╝ck Suche







Lehrst├╝cke |
Chemie, Deutsch
|
Sek II

Chemisches Gleichgewicht

Ausgehend von einem Versuch mit "Theaterblut" wird in einem sokratischen Gespr├Ąch der Grundgedanke des chemischen Gleichgewichts entwickelt. Die gemeinsame Lekt├╝re eines Ausschnitts aus Goethes ÔÇ×WahlverwandtschaftenÔÇť zeigt, dass schon vor 200 Jahren ├Ąhnliche Gedanken zu chemischen Problemen diskutiert wurden. Die Verwandtschafts- oder Affinit├Ątslehre, welche Goethes Roman den Titel gab, war im sp├Ąten 18. Jahrhundert die vorherrschende chemische Theorie. Claude Louis Berthollet, einer der bedeutendsten Chemiker dieser Zeit und wissenschaftlicher Leiter des Napoleon-Feldzugs nach ├ägypten, gewann aus Beobachtungen an Salzseen nahe bei Kairo wesentliche neue Erkenntnisse ├╝ber chemische Reaktionen. Daraus entwickelte er erste Ans├Ątze des Gleichgewichtsgedankens. Die rechnerische Analyse eines Modellsystems in Verbindung mit einer Computersimulation f├╝hrt vertiefend zum "Theaterblut" zur├╝ck, und ├ťberlegungen zum Gleichgewichtsbegriff in andern Gebieten bilden den Abschluss des Lehrst├╝cks.

Inszeniert in

Bern CH