LehrstĂŒcke

Hier werden LehrstĂŒcke mit kurzen Texten vorgestellt, in der rechten Spalte finden Sie Materialien zum Herunterladen! 

LehrstĂŒcke in der tabellarischen Übersicht

LehrstĂŒck Suche







LehrstĂŒcke |
Geografie, Kunst
|
Sek I, Sek II

Howards Wolken

Wolken fangen mit Kreide auf blauem Papier.

Wolken fangen mit Kreide auf blauem Papier.

Als Luke Howard vor zweihundert Jahren etwas nervös zu seinem Vortrag ĂŒber die „Modifikationen der Wolken“ ging, ahnte er nicht, dass er damit den Grundstein fĂŒr die systematische Wetterforschung legen wĂŒrde. In nur sieben Wolkenfamilien sammelte er die unzĂ€hligen sichtbaren Himmelskunstwerke und ein bekannter deutscher Minister seiner Zeit (Wer wohl?) dichtet ihm zu Ehren: „Was sich nicht halten, sich nicht fassen lĂ€sst – Er fasst zuerst es an, er hĂ€lt zuerst es fest.“ Nach ausgiebigem Zeichnen und Malen der in der Natur gesehenen Wolken, dem Entdecken des in der AtmosphĂ€renphysik bedingten metamorphen Charakters dieser Wettergestalten und ihrer kultur- und religionsgeschichtlichen Bedeutung kann ein alles vereinendes Poster als Denkbild erstellt werden. Es ist in verkleinerter Form auch fĂŒr zuhause und zeugt von einem Gewinn an heimatlicher Geborgenheit in einer durch Beobachtung, Beschreibung und Benennung zueigen gemachten Natur. Zuvor aber muss noch das RĂ€tsel gelöst werden, wie man diese phĂ€nomenale FormenfĂŒlle ordnen kann. Das gemeinsame Nachentdecken wird dabei unter der Mitarbeit eines besonderen Experten gelöst: Luke Howard selbst


Ansprechpartner

michael.jaenichen
[Ă€t]lehrkunst.ch

Inszeniert in

Bern CH
Köniz CH

LehrstĂŒckbericht

-
JĂ€nichen 2011

Literatur

-
R. Hamblyn (2001): Die Erfindung der Wolken.

Material

-
Howard: Ueber die Modificationen der Wolken
-
Handout Howard
-
Handout Goethe